Schreiben – reine Übungssache?

Wortinseln

Noch vor einem Jahr hatte ich erhebliche Bedenken, was Wortzahlvorgaben und ein festes Schreibpensum betrifft. In Schreiben unter Zwang habe ich mich explizit dagegen ausgesprochen, mir selbst ein Arbeitspensum aufzuerlegen.
Heute sehe ich das anders. Wie in meinem letzten WIP beschrieben, liegt meine durchschnittliche Erwartung bei 500 Wörtern am Tag, an freien Tagen bei 1000 Wörtern, und ich denke darüber nach, die Wortzahlvorgabe anzuheben.

Damals wäre das unvorstellbar gewesen.

Zum Verständnis: Ich habe im letzten Jahr nach sechs langen Jahren mein Studium der Germanistik und Philosophie abgeschlossen, zwei sehr schreibintensive Studiengänge. Insgesamt habe ich in dieser Zeit dreiundvierzig Hausarbeiten und Essays sowie meine Examensarbeit geschrieben.

Im Gegensatz zum literarischen Schreiben ist wissenschaftliches Schreiben ziemlich anstrengend. Es geht nicht nur darum, komplizierte Sachverhalte richtig darzulegen, eigene Meinungen sinnvoll zu begründen und sich wissenschaftlich gewählt auszudrücken, sondern erst einmal grundlegend das zu verstehen, was andere über das Thema gesagt haben und dieses…

Ursprünglichen Post anzeigen 293 weitere Wörter

Elfchen – Kleines Gedicht aus 11 Wörtern in 5 Zeilen

Hallo Petra,
gut erklärt und mit einem schönen Bild. Elfchen-schreiben hat mir schon viel Freude gemacht, -vor Allem in der Gruppe. Und eigentlich wollte ich darüber schon selbst schreiben. aber Dein Artikel ist perfekt. Du gibst wie ich sehe das Re-bloggen frei also drücke ich jetzt mal den Knopf auf das die Elfchen der Welt Freude bringen mögen. Ich danke Dir ganz herzlich!
Dirk

Schreibteufelblog

Das Elfchen besteht aus 5 Zeilen deren Inhalt sich wie folgt zusammensetzt :

Ursprünglichen Post anzeigen 124 weitere Wörter

#WritingFriday #21 | Danksagung ans Bücherregal

Emma Escamilla

Heyho!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Heute ist wieder der #WritingFriday dran, nachdem ich ihn letzte Woche mal wieder „geschwänzt“ habe.

Der #WritingFriday wird immer freitags von der lieben Elizzy von Read Books And Fall In Love gehostet. Sie stellt uns jeden Monat neue Schreibthemen zur Verfügung, aus der wir uns eines aussuchen können.

Die Schreibthemen für August:

  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Luna war so verliebt aber niemand hätte damit gerechnet, dass…“ beginnt.
  • Beschreibe einen Tag im Leben einer Plastikflasche.
  • Schreibe eine Geschichte zu folgender Situation; Du betrittst einen schummrigen, alten Laden und kaufst …(Platz für eigene Idee)… dafür wirst du dann aber verfolgt.
  • Schreibe eine Danksagung an dein Bücherregal.
  • Du bist Paartherapeutin, erzähle von einer Sitzung.

writing friday

Ursprünglichen Post anzeigen 195 weitere Wörter

Motivationstief überwinden – 12 Tipps

Wortinseln

Es ist Samstagmittag, strahlend blauer Himmel und halb Rostock versucht gerade, noch ein freies Plätzchen am völlig überfüllten Strand von Warnemünde zu finden. Ich sitze stattdessen in meinem überhitzten Wohnzimmer mit dem heiß gelaufenen Laptop auf meinem Schoß und schreibe an meiner Geschichte. Typisch Schriftsteller! Statt rauszugehen und das Leben zu genießen, verlieren sie sich in Traumwelten, die sie quälend langsam zu Papier bringen.
Ja, so ist das eben, wenn man ein Ziel hat, muss man sich auch mal auf den Hosenboden setzen und durchziehen! Dass das unabhängig vom Wetter nicht immer einfach ist, habe ich in den letzten zwei Monaten feststellen müssen. Die bekanntlich beste Ausrede ist ja: Ich hatte einfach keine Zeit! Tatsächlich hatte ich jedoch Zeit ohne Ende. An was es vielmehr fehlte, war Motivation.
Wie man ein solches Schreibtief überwinden kann, habe ich auf Twitter gefragt und eine Menge toller Tipps erhalten, die ich euch hier…

Ursprünglichen Post anzeigen 518 weitere Wörter