Viele Leser für Deine Artikel. Ganz viele und immer noch mehr durch Backlinks!

Ich schreibe für Schriftsteller, Blogger und Texter, gebe Kurse in Kreativem Schreiben und Webpublishing. Die Themen reichen von der Charakterisierung über Dialoge, Plotten und Überarbeiten bis zu Hilfestellung bei Veröffentlichung, Web-Publishing und SEO. Über Deine Fragen, Nachrichten und Kommentare freue ich mich. Herzlichst, D.H. Ludwig

I write for writers, bloggers and copywriters, give courses in creative writing and web publishing. The topics range from characterization to dialogs, plotting and revising to help with publication, web publishing and SEO. I look forward to your questions, messages and comments. Sincerely, D.H. Ludwig

Hier erfährst Du, wie Du sie bekommst, ohne deinen Schreibstil „SEO-gerecht“ zu verbiegen.

Ich setze voraus, dass Dein Blog Hand und Fuß hat, ein klar umrissenes Thema mit regelmäßigen qualifizierten Artikeln, dass du etwa weißt, mit welchen Suchwörtern deine Leser nach Deinem Thema suchen und dass diese Suchbegriffe in deinen Artikeln dann auch vorkommen.

Denn sonst lässt Du den armen Suchmaschinen keine Chance. Die können ja nicht lesen. Sie sehen nur, ob sich bestimmte Buchstabenkombinationen=Wörter mit den Suchbegriffen decken.

Letzte Woche bat mich der Inhaber eines Fitnesstempels um Unterstützung, nennen wir ihn mal Archie. Archie schreibt einen tollen Blog. Er ist diplomierter Sportler, nebenher Personal Trainer und weiß seine Themen locker zu vermitteln.-Wirklich Klasse und extrem inspirierend!

Dummerweise kommen kaum Besucher auf seine Seite. Er macht dafür die große Konkurrenz verantwortlich. Ich habe ihm erklärt, wie er sich eben diese Konkurrenz zu Nutze machen kann:. Das Motto lautet:

Teilen und Herrschen

Römisches Sprichwort

habe ich ihm gesagt und mich für einen Moment an seiner gerunzelten Stirn, und der hochgezogenen Oberlippe erfreut. Aber er kam schnell zur Sache und stellte sofort die Frage, die das Thema auf den Punkt bringt.:

Was soll ich mit wem teilen? War seine Frage.

Und hier kommt die Antwort:

Was soll er teilen? Seine Leser mit verwandten Webseiten.

Mit wem? Mit den Inhabern dieser Seiten.

Und wie soll das gehen?

Linktausch ist die Lösung!

Verlinkst Du auf mich, verlinke ich auf Dich.

…und jeder gewinnt..

Archie schreibt einen kleinen Artikel über das Thema der Partnerseite mit entsprechendem Backlink oder fügt an passender Stelle einen Backlink ein. Der Partner revanchiert sich entsprechend.

„Aber die Leser sollen doch bei meinem Angebot bleiben und nicht auf andere Webseiten verschwinden. Ist das nicht ein Nullsummenspiel?“-Archie stellte wie immer die richtigen Fragen. Stimmt wohl aber für jeden der verschwindet, kommt ja einer von der anderen Webseit hinzu. Das aber würde als Grund nicht ausreichen.

Warum also Linktausch?

Suchmaschinen bevorzugen Seiten, auf die es Backlinks von gut besuchten anderen Seiten gibt. Dabei spielt auch eine Rolle, dass die Seiten verwandt sind.

Ist ja auch klar, meinte Archie, ich würde auch immer in den Laden gehen, der mir von vielen empfohlen wird, – einfach eine Sache des Vertrauens.

Bei Archie läuft das jetzt so:

Sein Fitnessclub verlinkt auf Heilpraktiker am Ort

Da kriegen all jene Hilfe, die sich durch zu viel und falsches Training Probleme zugezogen haben. (Unter uns gesagt, das sind nicht Wenige.)

Heilpraktiker verlinkt auf Fitnessclub

Da können dann die Genesenden nach überstandener Krankheit wieder Kräfte aufbauen.

Für sich betrachtet schon eine Win-Win-Situation. Aber beide kriegen nun auch mehr Besucher über die Suchmaschine!

Aber Achtung, die Themen müssen wirklich verwandt sein. Wenn sich auf Deiner Seite Staubsauger mit Gebrauchtwagen und Psychotests tummeln, weiß die arme Suchmaschine natürlich nicht mehr, zu welchen Suchworten das passen soll. Und natürlich wird Archie auch nicht die anderen Fitnessclubs verlinken. ..Er hat mittlerweile drei Backlinkpartner gefunden und seine Besucherzahlen steigen.

Übrigens: Backlinkpartner gesucht: Für diese Seite.

Vorstellen könnte ich mir gute Seiten über Schreiben aber auch Lebenshilfe, Psychologisches oder Soziologisches. -Alles, was Schnittmengen zu meinem Thema „Schreiben als Weg“ aufweist. Melde dich:

https://wp.me/P9Tf6k-3

Ich schreibe für Schriftsteller, Blogger und Texter, gebe Kurse in Kreativem Schreiben und Webpublishing. Die Themen reichen von der Charakterisierung über Dialoge, Plotten und Überarbeiten bis zu Hilfestellung bei Veröffentlichung, Web-Publishing und SEO. Über Deine Fragen, Nachrichten und Kommentare freue ich mich. Herzlichst, D.H. Ludwig

I write for writers, bloggers and copywriters, give courses in creative writing and web publishing. The topics range from characterization to dialogs, plotting and revising to help with publication, web publishing and SEO. I look forward to your questions, messages and comments. Sincerely, D.H. Ludwig

Wenn du tiefer einsteigen möchtest: Im Mai erscheint „Schreiben als Weg“


„Wenn du nicht von Dingen tief in deinem eigenen Herzen schreibst. Was ist dann der Sinn, so viele Worte zu machen?“
Ryokan. Zen-Mönch, Eremit, Dichter. *1758

Vorwort
In diesem Buch geht es um Ihr Leben!

Es ist ein Pamphlet für das Glück der schöpferischen Betätigung und ein Wegweiser, dem sie folgen können, um schreibend Ihr Leben zu verändern.

Wenn sie bereits schreiben, werden sie ihren Schreibprozess tiefer reflektieren, freier, authentischer, eindringlicher und origineller werden. Wenn sie erst anfangen, können sie Ihre Motivation klären, die „Angst vorm leeren Blatt“ verlieren und beginnen, sich mit ihren ganz eigenen Gedanken und Gefühle tiefer auseinanderzusetzen, sie anzunehmen und ihnen schreibend zu folgen…

Tag 10: Stilübungen (nach Raymond Queneau) — Über das Schreiben von Geschichten

Mit freundlicher Genehmigung von Jutta Reichelt Es ist eine phantastisches, ein verrücktes Buch, das der französische Autor Raymond Queneau (1903-1976) unter dem Originaltitel Exercices de Style 1947 vorlegte. Ausgehend von einer einzigen kurzen Begebenheit, entwirft Queneau sage und schreibe 99 Variationen! Dies ist der Ausgangstext: „Angaben Im Autobus der Linie S, zur Hauptverkehrszeit. Ein Kerl … Weiterlesen Tag 10: Stilübungen (nach Raymond Queneau) — Über das Schreiben von Geschichten

Schreibrausch über mehr Zusammenarbeit

Ursprünglich veröffentlicht auf Ich kreiere, also bin ich!:
Anyway schrieb neulich in einem Kommentar „Ich glaube es war noch nie so deutlich zu sehen, wie sehr jeder einzelne Mensch auf jeden anderen angewiesen ist. Es ist ja auch wohl nichts neues dass, auf der praktischen Ebene, die meisten unserer Tätigkeiten schon längst Teil…

Ein Kommentar zu „Viele Leser für Deine Artikel. Ganz viele und immer noch mehr durch Backlinks!

Schreibe eine Antwort zu RoXXie SiXX Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s