Gute Sachtexte einfach, schnell und mühelos. (Good factual texts – simple, quick and effortless)

Scroll down for English Version

Ich raufe mir die Haare. Was ich da gerade zu Papier bringe, hat weder Hand noch Fuß und wird verworrener, je mehr ich dran arbeite. In meinem Kopf nur noch weißer Nebel. Na wunderbar. Es sollte doch nur ein kurzer Bericht über ein Gespräch auf der Messe werden. Und es gleicht eher einer geistigen Bankrotterklärung. Also alles in den Papierkorb?

Falls Sie so etwas auch schon mal erlebt haben,-hier kommt die Lösung.

Schreiben Sie in einer vorgegebenen Struktur

Diese Struktur passt für Zeitungs-und Blogartikel, Erfahrungsbericht, Fallstudien, Protokolle, Einladungen, Reiseberichte, für alle Texte, bei denen erst mal Klarheit und Verständlichkeit im Vordergrund steht. Sie ist so einfach, dass ich mich kaum traue, sie hier vorzustellen.

Egal ob Sie Schriftsteller, Blogger, Texter, jeder der schreibt, profitiert.

Wer, Was, Wann, Wo, Wie, Warum, Quelle, Kritische Würdigung oder Hinterfragen. -Das ist schon alles. Hier ein Beispiel:

Texten mit Struktur. Wer, was, wann, Wo, Wie, Warum, Quelle, Würdigung

Warum funktioniert das für Leser, Blogger und Texter so gut?

  • Sie behalten beim Schreiben den Überblick
  • Menschen interessieren sich für Menschen, deshalb das „Wer“ am Anfang.
  • Sie kommen mit „Wer, was, wann“ direkt zur Sache.
  • Sie beglaubigen ihren Text durch die Quellenangabe. Gut, wenn Sie Ihre Quelle mit Namen anführen und wörtlich zitieren können.
  • Viele Texte sind nach dem Schema geschrieben und daher für den Leser vertraut.

Verwandte Artikel:

Der richtige Ausdruck: https://wp.me/p9Tf6k-64

Angst vorm leeren Blatt? https://wp.me/p9Tf6k-64

Ich freue mich über ihr Like oder Ihren Kommentar!

Ich schreibe für Sinnsucher, Schriftsteller, Blogger und Texter, gebe Kurse in Kreativem Schreiben und Webpublishing. Die Themen reichen von der Charakterisierung über Dialoge, Plotten und Überarbeiten bis zu Hilfestellung bei Veröffentlichung, Web-Publishing und SEO. Weiter beschäftigt mich, was das Schreiben mit uns macht, wie es zur Entwicklung beiträgt, wie es unser Leben mit Sinn erfüllen kann. Über Deine Fragen, Nachrichten und Kommentare freue ich mich.

Herzlichst, D.H. Ludwig, der Sinnfinder.


Good factual texts – simple, quick and effortless

I pull my hair. What I put on paper right now has neither rhyme nor reason and becomes more confused the more I work on it. Only white fog in my head. Wonderful. It only was going to be a short report about a conversation at the fair. It rather became a mental declaration of bankruptcy. So everything to the trash?

In case you have ever experienced something similar – here is the solution:

Use a fixed structure.

The following structure is suitable for newspaper and blog articles, field reports, case studies, records, invitations, travel reports and generally for all texts that focus on clarity and comprehensibility. It is so simple that I hardly dare to present it here.

Who, what, when, where, how, why, source, critical appraisal or questioning -that’s all. Here’s an example:

Who: Marina B., nurse from Unterstmatt

What: Accident with her smart convertible on the Black Forest high road between Baden-Baden and Ruhestein.

When: Yesterday around 6:35 p.m.

Where: In the serpentines behind the Bühler Höhe at the level of the St. Anna chapel

How: Her Smart broke through the guardrail and dropped down a 60m slope

Why: A motorcyclist had lost control of his vehicle and got into the left lane

Source: Report of the forces of the fire brigade from Ruhestein. „Forest littered with rubble“

Critical appraisal, inquiry and questioning: Repeated accidents with motorcyclists on this section of road. Blocking? Controls?

Why does this work so well for readers, bloggers and copywriters?

  • You keep an overview when writing
  • People are interested in people, that’s why the „who“ at the beginning.
  • You get straight to the point with „Who, what, when“.
  • They authenticate their text by citing the source. Good if you can name your source and quote it literally.
  • Many texts are written according to the scheme and are therefore familiar to the reader

Ein Kommentar zu „Gute Sachtexte einfach, schnell und mühelos. (Good factual texts – simple, quick and effortless)

Wie siehst du das ?