Mit Müßiggang zum Ziel

Sie möchten gerne schreiben. Ein Thema, das Sie bewegt und ein paar Notizen haben Sie auch schon. Aber Sie sitzen nur rum und haben den Eindruck, dass sich in Ihrem Kopf rein gar nichts abspielt Aber das ist ein Irrtum, denn ihr Unterbewusstsein arbeitet. Lassen Sie sich auf dieses „Gar nichts“ ein, versuchen Sie nicht, … Weiterlesen Mit Müßiggang zum Ziel

Was du dem Leser über deinen Helden unbedingt verraten solltest — Autorentraining

Der Held oder die Heldin in einem Roman ist eine Figur, mit der der Leser sich identifiziert. Er fühlt den Herzschmerz, den Grusel oder die Hoffnungen und Enttäuschungen dieser Person mit. Je besser er deine Schöpfung kennt, umso näher kommt er ihr? Nicht ganz. Wenn dein Held zu exakt beschrieben ist, hast du ihm vielleicht […] … Weiterlesen Was du dem Leser über deinen Helden unbedingt verraten solltest — Autorentraining

#WritingFriday #21 | Danksagung ans Bücherregal

Emma Escamilla

Heyho!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Heute ist wieder der #WritingFriday dran, nachdem ich ihn letzte Woche mal wieder „geschwänzt“ habe.

Der #WritingFriday wird immer freitags von der lieben Elizzy von Read Books And Fall In Love gehostet. Sie stellt uns jeden Monat neue Schreibthemen zur Verfügung, aus der wir uns eines aussuchen können.

Die Schreibthemen für August:

  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Luna war so verliebt aber niemand hätte damit gerechnet, dass…“ beginnt.
  • Beschreibe einen Tag im Leben einer Plastikflasche.
  • Schreibe eine Geschichte zu folgender Situation; Du betrittst einen schummrigen, alten Laden und kaufst …(Platz für eigene Idee)… dafür wirst du dann aber verfolgt.
  • Schreibe eine Danksagung an dein Bücherregal.
  • Du bist Paartherapeutin, erzähle von einer Sitzung.

writing friday

Ursprünglichen Post anzeigen 195 weitere Wörter

Motivationstief überwinden – 12 Tipps

Wortinseln

Es ist Samstagmittag, strahlend blauer Himmel und halb Rostock versucht gerade, noch ein freies Plätzchen am völlig überfüllten Strand von Warnemünde zu finden. Ich sitze stattdessen in meinem überhitzten Wohnzimmer mit dem heiß gelaufenen Laptop auf meinem Schoß und schreibe an meiner Geschichte. Typisch Schriftsteller! Statt rauszugehen und das Leben zu genießen, verlieren sie sich in Traumwelten, die sie quälend langsam zu Papier bringen.
Ja, so ist das eben, wenn man ein Ziel hat, muss man sich auch mal auf den Hosenboden setzen und durchziehen! Dass das unabhängig vom Wetter nicht immer einfach ist, habe ich in den letzten zwei Monaten feststellen müssen. Die bekanntlich beste Ausrede ist ja: Ich hatte einfach keine Zeit! Tatsächlich hatte ich jedoch Zeit ohne Ende. An was es vielmehr fehlte, war Motivation.
Wie man ein solches Schreibtief überwinden kann, habe ich auf Twitter gefragt und eine Menge toller Tipps erhalten, die ich euch hier…

Ursprünglichen Post anzeigen 518 weitere Wörter

Angst vorm leeren Blatt?

Clustern hilft! Warum Clustern? Kreativität bedingt eine gute Zusammenarbeit deiner Gehirnhälften. Es ist ein Unterschied, ob du deine Stichworte hintereinander schreibst oder in einem Cluster anordnest. Das hat Gabriele L. Rico rausgefunden. "Kreative Impulse entstehen durch das Zusammenwirken von bildlichem und begrifflichem Denken." Und die sind in unterschiedlichen Gehirnhälften verankert. Die Erfahrung in meinen Kursen … Weiterlesen Angst vorm leeren Blatt?