fiction, Gut und lebendig schreiben, Kreatives Schreiben, Professionell schreiben, Schreiben für Profis, Schreibwerkstatt

Einfache Schritte zum Entwurf

Dieser Artikel handelt vom „Plotten“, also der planmäßigen Strukturierung des Textes vor dem Schreiben.

Die meisten Profis machen das.

Hier am Beispiel eines Buches, dass du vielleicht kennst:

img126

1. Beim Plotten beginnst du mit der Ein-Satz-Zusammenfassung.

„Nach dem Tod ihres Ehemannes heiratet Fermina ihren platonischen Jugendfreund Ariza, der ein Leben lang um ihre Liebe gekämpft hat.“

Der Vorteil: wenn du deinen Text jetzt schreibst, hast du immer einen roten Faden, vermeidest Irrwege und Umwege.

2. Erweitere deinen Satz zu einem vollständigen Absatz.

Dieser Absatz beschreibt den Aufbau, die Hauptcharaktere  und das Ende.

„Fermina Daza und Florentino Ariza lernen sich im ausgehenden 19. Jahrhundert als Jugendliche in der kolumbianischen Hafenstadt Cartagena  kennen. Nach dem von Ferminas Vater erzwungenen Ende ihrer platonischen Beziehung heiratet Fermina den Arzt Dr. Juvenal Urbino und bekommt mit ihm einen Sohn und eine Tochter. Ariza hatte ihr ewige Liebe geschworen und pflegt außer zahlreichen sexuellen Abenteuern keine Liebesbeziehung. Als Urbino stirbt, macht Ariza der Witwe erneut einen Antrag und gewinnt sie letztlich für sich.“

Das könnte dann auch schon der Klappentext sein.

3. Entwickle deine Charaktere

Das ist ein „weites Feld“ und deine wichtigste Aufgabe. Es gibt ein Buch mit dem Titel „Charakters make the Story.“  Du musst es nicht lesen, denn das Wichtigste steht schon im Titel.

Hier zwei Artikel aus diesem Blog, die dir beim Charakterisieren helfen.

Besser als Gott

Wie du faszinierende Charaktere erschaffst

Das Wichtigste beim Charakterisieren:

Du musst deutlich machen, was dein Protagonist will, warum er es will und wie er sich im laufe der Handlung entwickelt.

„Der Wille des Protagonisten bringt die Handlung hervor“

 

4. Erweitere jeden Satz deiner Ein-Absatz-Version zu einem vollständigen Absatz.

Jetzt, nachdem du deine Protagonisten entwickelt hast und weißt, wie sie „ticken“ , was sie wollen und wie sie es entsprechend ihres Charakters zu erreichen suchen, wird es leichter sein.

Du hast deine Geschichte schon gut entwickelt. Lass deiner Phantasie nun freien Lauf aber bleibe bei dieser Geschichte und allem was ihr dient.

Wenn du mehr zum Thema nachlesen möchtest empfehle ich

How to Write a Novel Using the Snowflake Method (Advanced Fiction Writing) (Englisch) Taschenbuch – 18. Juli 2014
von Randy Ingermanson (Autor)

Ich werde diesen Artikel  demnächst noch fortsetzen.

Clustering, fiction, Kreatives Schreiben, Motivation, Professionell schreiben, Selbsterkenntnis

Angst vorm leeren Blatt?

Clustern hilft!

Kreatives Schreiben Clustering

Warum Clustern?

Kreativität bedingt eine gute Zusammenarbeit deiner Gehirnhälften. Es ist ein Unterschied, ob du deine Stichworte hintereinander schreibst oder in einem Cluster anordnest. Das hat Gabriele L. Rico rausgefunden. „Kreative Impulse entstehen durch das Zusammenwirken von bildlichem und begrifflichem Denken.“ Und die sind in unterschiedlichen Gehirnhälften verankert.

Kreatives Schreiben Clustering Gehirnhälftenmodell

Die Erfahrung in meinen Kursen zeigt, dass jeder, wirklich jeder davon profitiert.

Wie geht das?

Suche dir ein Wort oder einen kurzen Satz als Clusterkern also als Thema aus und schreibe es in die Mitte eines Blattes.

Nimm etwas, das dir am Herzen liegt, wofür du brennst, was dich umtreibt.

Notiere vom Kern aus alles, was dir dazu einfällt.

Und zwar wirklich alles! Vor Allem auch alles, was dir unsinnig erscheint. G.L. Rico beruft sich auf die Methode der freien Assoziation, mit der S. Freud seinen Patientinnen die Geheimnisse des Unbewussten entlockte.

Umkreise, verbinde mit Strichen, male drin rum und vermeide jede allzu intellektuelle Beschäftigung.

Beim Clustern schaust du eher deinem Geist bei der Arbeit zu. Und der produziert ja permanent Gedanken. – Oder hattest Du schon mal keinen Gedanken? Es geht genau um die Gedanken, die zum Thema des Clusters auftauchen und nicht um „richtig“ oder „falsch.“

Deine ganz eigenen Gedanken zum gewählten Thema werden sich bald herauskristallisieren. Schreibe sie in ein paar Sätzen nieder.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast einen Anfang gemacht und das ist der wichtigste Teil des Weges.

Und hier kannst Du es testen.

Kreatives Schreiben Clustering Gehirnhälftenmodell Glück

Im Seminar ist es immer wieder faszinierend, wie unterschiedlich die Sichtweisen sind.

Möchtest du es weiter versuchen? Hier ist dein Startsatz.

img267

Mehr Übungen findest Du hier:

Übungen auf Deinem Weg zum Meister

Viel Freude, so long for now.
Schreibt wild, schreibt gefährlich!