Deinen Sachtext effektiv und schnell überarbeiten

An seiner Einstellung zur Revision eines Textes kann man den echten Schriftsteller vom Möchtegernautor unterscheiden.

Sol Stein; On Writing

Egal ob Schriftsteller, Blogger oder Texter, am Überarbeiten kommt niemand vorbei.

Und weil ich gerade beim Überarbeiten angelangt bin, habe ich einen Plan. entworfen. Meine Ideen und was ich in Fachveröffentlichungen gefunden habe, führen mit weniger Aufwand zu besseren Ergebnissen. Und hier kommt gleich das Wichtigste:

Die richtige Reihenfolge der Arbeitsschritte ist der Schlüssel zum erfolgreichen Überarbeiten.

Wenn Du die nicht einhältst, machst Du alles doppelt und dreifach und landest mit Deinem Buch wegen Überlastung und Selbstzweifel in der Klapsmühle. Da kannst Du dann mit all den gescheiterten Dichtern über die Unbilden des Literaturbetriebs, die Zumutungen der SEO und die böse Welt im Allgemeinen geifern.

1. Inhaltliche Überarbeitung

1.1 Brich alle Tabus. Schreibe, was niemand auszusprechen wagt.

Dein Buch oder Blogartikel muss einzigartig sein. Er muss etwas ins Licht des Bewusstseins bringen, das so noch nie jemand betrachtet hat. Etwas, das zum Wiederspruch reizt, weil es neu und überaus eigenartig ist. Versuche nicht, die Correctness der Massenmedien nachzuahmen. Dann klingst du, wie ein Schullehrer, der den Zeigestock verschluckt hat.

Bücher und Blogs werden heute vor allem nach den Regeln des Marktes geschrieben. Was sich gut verkauft, wird in „Schreibregeln“ gefasst, bloß weil etwas in der Art einmal erfolgreich war. Aber Erfolg als Maßstab ist der Weg in die kollektive Verblödung und Vereinheitlichung. Das ist wie wenn Du Dein Kind mit Marshmellos fütterst.-Erst mal sind alle zufrieden.

1.2 Klare Botschaft.

Hat der Text insgesamt eine Kernbotschaft, die Du in einem Satz zusammenfassen kannst? Stützt jedes Kapitel diese Botschaft? Mehr dazu in meinem Artikel über die Prämisse: https://schreibrausch.com/2018/12/03/kreatives-schreiben-pramisse/

1.3 Wer erzählt die Geschichte?

Nicht nur der Autor sollte zu Wort kommen, denn auch ein Sachbuch lebt von seinen Protagonisten. Interviews mit Betroffenen oder Experten, Zitate, Zeugenaussagen und Zeitungsberichte, machen den Text lebendig und authentisch.

1.4 Protagonisten immer charakterisieren.

Menschen interessieren sich für Menschen. Es lohnt sich, sie durch wenige aber treffende Merkmale zu charakterisieren. Der Leser wird sie dann mögen oder nicht mögen aber er steht ihnen nicht mehr gleichgültig gegenüber. Und nur deshalb interessiert ihn, was sie tun und sagen. Meinen kleinen ironischen Exkurs zum Charakterisieren findest Du hier:

https://schreibrausch.com/2018/10/01/kreatives-schreiben-charakterisieren/

Nehmen wir an, Du schreibst über Rauschgift-und Menschenhandel. Das Thema kann man natürlich mit Zahlen, Daten und Fakten abhandeln, aber freiwillig liest das keiner. Wenn Du Dich Texter, Blogger oder Schriftsteller nennst und nicht gerade an der Steuererklärung arbeitest, musst du schon etwas mehr tun. Damit es authentisch, spannend und hoch emotional wird, lässt Du zum Beispiel eine Protagonistin sprechen. Nennen wir sie Julia S. (Name geändert.) Sie war lange Zeit drogensüchtig und in dem Milieu unterwegs. Und bevor Du von Ihren Aktivitäten berichtest, muss der Leser eine Chance erhalten, sich ein Bild von Ihr zu machen.

Wie sieht sie aus? Wie ist sie in die Situation geraten? Was ist ihre Sehnsucht? Nur wenn der Leser das weiß, kann er mit fühlen. Mehr zum Charakterisieren:

https://schreibrausch.com/2018/10/05/buch-schreiben-charakterisieren/

Denk dran: Auch Sachbücher müssen Gefühle ansprechen.

denn sonst liest sie niemand

1.5 Konsistenz

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.

Konrad Adenauer

Konsistenz ist Widerspruchsfreiheit, mit anderen Worten etwas, dass es nicht gibt. Die Welt ändert sich dauernd und stellt sich aus jedem Blickwinkel anders dar. Und wenn wir noch nicht ganz verkalkt sind, ändern auch wir uns dauernd. Dies zu akzeptieren, sich also auf die Tatsache einzulassen, dass eine Aussage ebenso richtig sein kann wie ihr Gegenteil, fällt jedoch schwer. Schau Dir also Deinen Text an und erkläre dem Leser die scheinbaren Widersprüche.

1.6 Beispiele veranschaulichen Abstraktionen.

Was bedeuten Deine kühnen Thesen für das richtige Leben? Welche Folgen haben sie? Auch in Sachbüchern ist es oft besser etwas zu zeigen, als es nur zu sagen: „Die zerschundenen Hände des Wanderarbeiters, der röchelnde Atem aus der Staublunge des Minenarbeiters, die Wolke aus Bleu de Chanel in einer Gruppe Chinesen im Aufzug zum Eifelturm und die Luxuskarossen, die mit laufendem Motor auf sie warten,“ -das bewegt Menschen mehr, als abstrakte Begriffe von Reichtum und Armut.

1.6 Aufteilung des Buches oder Blogtextes in Kapitel, Überschriften und Unterpunkte.

Als guter Texter hast Du mit einer Gliederung angefangen aber vielleicht sind die Unterpunkte unterschiedlich in der Länge ausgefallen. Teile den Text in etwa gleich lange Kapitel und Zwischenüberschriften und schreibe ein Inhaltsverzeichnis. Die Seitenzahlen kommen erst ganz zum Schluss, also nach dem Formatieren rein, denn sonst machst Du alles doppelt.

1.7 Verkauft Euch!

Both Mother and Daughter, workin‘ for the Yankee Dollar… It’s a fact, man, it’s a fact.

The Andrew Sisters, „Rum and Coca-Cola“ https://www.youtube.com/watch?v=r3ntMHk_QiM

SEO. Friss, Vogel oder stirb.

1.8 Service Engine Optimization. Schreiben für den Algorithmus.

Früher gab es Zensoren die entschieden, was an die Öffentlichkeit gelangen durfte. Heute entscheiden das die Suchmaschinen. Zum Glück haben die jedoch keine Meinungen und keine Weltanschauungen außer dass sie bestimmte „anstößige“ Wörter indizieren, die ich hier nicht nenne, weil mein Artikel dann nicht mehr gefunden wird. Sie wollen nur ihren Nutzern bei der Suche helfen. Hier geht es um Service Engine Optimization, das sind Maßnamen, um die Sichtbarkeit einer Website und deren Inhalte für Benutzer einer Suchmaschine zu erhöhen. Auf gut Deutsch: Schreibstil nach den Algorithmen der Suchmaschinen,-eine Zumutung, schließlich sind wir Künstler. Aus dem kryptischen Geschwätz der SEO-Experten, die Dir für Tausende von Euro Ihre Seminare andrehen wollen, habe ich allgemein verständliche Sätze extrahiert:

  • Mit welchen Suchbegriffen soll dein Sachtext oder Buch gefunden werden? Diese Frage kannst du gut beantworten, wenn du über Deine Kernbotschaft und Deine Zielgruppe nachgedacht hast. Um dies zu kontrollieren, gib die Suchbegriffe in eine Suchmaschine ein. Landest Du auf Seiten, die sich mit genau deinem Thema befassen? – Bingo.
  • Diese Suchbegriffe müssen immer wieder erscheinen. In der URL, der Verschlagwortung, dem Titel der Seite, den Überschriften und Unterüberschriften, im Text und der Bezeichnung der Bilder. Suchmaschinen sind dumme und misstrauische Wesen. Sie möchten sicher gehen, dass in deinem Text das steckt, was der Benutzer mit den Suchbegriffen sucht. Wenn der Benutzer „Buch schreiben“ eingibt, dann muss er eine Seite finden, die ihm dabei hilft.
  • Suchmaschinen lieben alles, was einen Text abwechslungsreich und gut lesbar macht: Bilder, Videos, Formatierungselemente wie Grafiken, Aufzählungen, Tabellen und immer wieder Zwischenüberschriften. Dass es noch Leute gibt, die mehrere Seiten hintereinander lesen wollen ohne sich von all den Mätzchen ablenken zu lassen, würde ihnen nicht im Traum einfallen. -Und immer schön die Suchwörter anbringen. Für meine Seite: Kreatives Schreiben, Schriftsteller, Blogger, Texter und Buch schreiben. Das sind die Suchbegriffe, für die ich gefunden werden muss.
  • Links, die von Deiner Seite weg auf andere Beiträge von Dir und auf fremde Seiten führen und Links, die von viel besuchten fremden Seiten auf deine Seite führen, werden von Suchmaschinen honoriert.

2. Schreibstil

  • Finde Synonyme für Wörter, die sich oft wiederholen.
  • Schreibe für Deine Zielgruppe. Wenn das zum Beispiel Yogafreunde sind, bestelle Dir deren Newsletter damit Du den amüsanten Sanskrit-Kauderwelsch lernst, mit dem dort Zugehörigkeit, Sachkenntnis und tiefe Erfahrung belegt werden soll. https://www.yoga-vidya.de/
  • Treffende Verben statt Substantive
  • Aktiv statt passiv
  • Keine Schachtelsätze (Ich persönlich liebe sie, weil sie mich in die Konzentration bringen)
  • Sprich alle Sinne an. Wie riecht es, was sieht, schmeckt, hört oder ertastet man. Welche Körperempfindungen werden ausgelöst.

3. Rechtschreibung

Ich empfehle die Prüfung durch das Textverarbeitungsprogramm und danach wegen der praktischen Synonym-Funktion das Duden-Tool.

BasisPlusPremium-Paket
kostenlos mit BenutzerkontoWerbefreiheit und mehrfür Profis
AUSWÄHLEN AUSWÄHLEN 
VORTEILE AUF MENTOR.DUDEN.DE
Zeichen pro Prüfung1 5001 50040 000
Rechtschreibprüfung, Grammatikprüfung und Prüfung der Zeichensetzung
Ländereinstellung für Österreich und die Schweiz
Synonym-Vorschläge
Tipps zum Schreibstil ℹFüllwörter, Wortwiederholungen, Satzlänge
Persönliches Wörterbuch ℹSpezialbegriffe und Eigennamen im Mentor hinterlegen10 Wörter10 Wörterunbegrenzt
Premium-Updates ℹAlle künftigen Premium-Funktionen inbegriffen (Plug-ins etc.)
Werbefreiheit
VORTEILE AUF DUDEN.DE
Werbefreiheit
Merkliste ℹLesezeichen für Wörterbucheinträgeunbegrenztunbegrenztunbegrenzt
Laufzeitjährlichmonatlich
Preis
1,99 €pro Monat, inkl. MwSt. (jährliche Zahlweise)14,95 €pro Monat, inkl. MwSt. (monatliche Zahlweise)

Den monatlichen Betrag musst du nur einmal bezahlen. Für einen längeren Text lohnt sich das.

https://www.duden.de/

4. Formatierung

  • Das Wichtigste ist, von vornherein auf Normseiten zu schreiben. Du kannst sie aus dem Netz herunterladen.
  • Jede Szene oder jeder inhaltlich zusammengehörige Abschnitt beginnt und endet mit einer Leerzeile.
  • Neue Absätze beginnen mit einer Einrückung
  • Wörtliche Rede beginnt und endet mit einem neuen Absatz. Ausnahme sind Satzteile, die verdeutlichen, wer gesprochen hat wie z.B. „sagte sie“. Die stehen in einer Zeile mit der wörtlichen Rede.
  • Die Fußzeile trägt die Seitennummer und bei einem Buchmanuskript dass Du einreichst, den Titel sowie Name und Mailadresse des Autors.

5. Testleser und Lektoren

Für ein professionelles Buchlektorat werden schnell mal hohe dreistellige oder vierstellige Beträge fällig. Menschen, die sich das nicht leisten können von Veröffentlichungen auszuschließen, fände ich falsch, denn möglicherweise haben sie etwas zu erzählen, von dem unsere Großschriftsteller in ihren Elfenbeintürmen keine Ahnung haben. Mich zum Beispiel würde sehr interessieren, was eine Kassiererin den Tag über erlebt, eine alleinerziehende Mutter auf Hartz IV, oder ein Arbeiter im Steinbruch, auch wenn die letzten Feinheiten der Kommasetzung fehlen.-Die kenne ich ja selbst nicht. Wenn du dir kein Lektorat leisten kannst, mach es mit Hilfe von Freunden so gut es geht. Kleine Fehler stören keinen großen Geist.

Hier meine Mind-Map zum Überarbeiten für Schriftsteller, Blogger und Texter.

https://mind-map-online.de/m/ya1dx4k2

Tipps zur Überarbeitung eines fiktionalen Textes findest Du hier.

https://schreibrausch.com/2018/12/15/ueberarbeiten-schreibwerkstatt/

Wenn du nicht von Dingen tief in Deinem Herzen schreibst, welchen Sinn hat es dann all die großen Worte zu machen?

Aus Japan

Digitaler Konsum oder schöpferische Beschäftigung. Sie haben es in der Hand. Schreiben als Weg handelt vom Glück des Schreibens und zeigt Wege auf, wie Sie schreibend Ihr Leben verändern. Menschen, die bereits schreiben, können ihren Schreibprozess vertieft reflektieren. Anfänger verlieren die Angst vorm leeren Blatt und lernen, ihre eigenen Gedanken tief wahrzunehmen und authentisch nieder zu schreiben. Für alle gibt es Übungen und Hinweise, die zu packenden und unvergesslichen Texten führen. Was leistet Meditation für das Schreiben? -Auch diese Frage wird geklärt. Schreiben als Weg ist beides: Ein Pamphlet für ein Kreatives Leben und ein unverzichtbarer Ratgeber für Menschen, denen das Schreiben ein wichtiges Anliegen ist.

2 Kommentare zu „Deinen Sachtext effektiv und schnell überarbeiten

    1. Danke, Maria, bei mir ist das Schreiben erst mal Selbstklärung. es sind die Gedanken, die ich mir in der entsprechenden Lebens-und Schreib- Situation sowieso mache. Und wenn dann andere ihre Gedanken beisteuern, freue ich mich sehr.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s