Runterkommen, ganz einfach.

Einfach die Aufmerksamkeit auf das richten, was sich gerade eben darbietet. Das hilft beim runterkommen. In diesem Artikel findest Du mehrere Möglichkeiten von „einfach und schnell“ bis „lang, herzenstief und erleuchtend.“ Wenn Du regelmäßig meditierst, wird es in deinem Leben eine Revolution sein. Das sage ich, weil ich es erfahren habe, das beweisen auch viele tausend Untersuchungen der Meditationsforschung. Und nicht zuletzt sagen es die Zen-Meister, die Sufis, die Christlichen Mystiker, und die Mönche Asiens. Und sie sagen es nicht, weil sie irgendeine Lehre nachbeten, sie reden von einer Erfahrung, die sie gemacht haben, die sich der Beschreibung durch Worte jedoch eigentlich entzieht. Es ist so einfach, dass man es nicht erklären kann.

Die 45 Sekunden -Lösung zum Runterkommen

Stelle Dein Headset auf volle Lautstärke, schau auf die Spiegelungen und horche dem Vogelgezwitscher. Bleibe 45 Sekunden dabei.

45 Sekunden zum Runterkommen

Glückwunsch! Du hast den Strom deiner Gedanken, die ständigen, oft sinnlosen Schleifen, unterbrochen. Das ist ein Schritt in Richtung runterkommen und Abstand gewinnen. Du befindest dich auf dem Weg, der großen Weisen.

Wenn Du den Weg weiter gehen willst, tust du es am Besten mit Gleichgesinnten.

Es ist einfacher in einer Gruppe zu meditieren, mit Leuten runter zu kommen, die im gleichen Flow sind, die es miteinander und füreinander tun. Es kann sogar sehr beglückend sein.

Wenn du nur runterkommen, aber mit Religion nichts zu tun haben willst:

https://www.mbsr-verband.de/


Wenn Du auch in religiösem Kontext meditieren willst.

Sanbo- Zen bietet Meditation unabhängig von der religiösen Orientierung

Mir Buddhisten meditieren kannst Du hier


Das sind alles seriöse Angebote aus anerkannten Übertragungsrichtungen. Aber auch da kann es Probleme geben. Ein paar Hinweise: Wenn jemand unverhältnismäßige finanzielle Beiträge fordert, wenn die Lehrer abfällig über andere Richtungen reden, wenn man Dir vorschreiben will, wie oft Du zur Meditation erscheinen sollst, wenn Dich jemand begrapschen will oder wenn jemand Gehorsam fordert oder Dich zu irgendwelchen Ordinationen drängt, oder jemand mit seinen tollen Erleuchtungen prahlt – Finger weg.

Als Schriftsteller, Blogger oder Texter profitierst Du von der Meditation.

Meditation fördert die Achtsamkeit und Achtsamkeit ist eine Grundqualifikation für gutes Schreiben. Achtsamkeit gegenüber eigenen Gedanken und Gefühlen und Achtsamkeit gegenüber den Wahrnehmungen in der Außenwelt, beides führt zu guten Texten.

Ich schreibe für Sinnsucher, Schriftsteller, Blogger und Texter, gebe Kurse in Kreativem Schreiben und Webpublishing. Die Themen reichen von der Charakterisierung über Dialoge, Plotten und Überarbeiten bis zu Hilfestellung bei Veröffentlichung, Web-Publishing und SEO. Weiter beschäftigt mich, was das Schreiben mit uns macht, wie es zur Entwicklung beiträgt, wie es unser Leben mit Sinn erfüllen kann. Humor kommt dabei nicht zu kurz. Über Deine Fragen, Nachrichten und Kommentare freue ich mich.

Herzlichst, D.H. Ludwig, der Sinnfinder von Schreibrausch.

Achtsamkeit Blogger Buch schreiben Charakterisierung Clustering creative writing Dialog Dialog schreiben Fiction Gefühle vermitteln Gut und lebendig schreiben Konflikt Korrektur Kreative Schreiben Kreatives Schreiben Kreativität Literatur Manuskript Motivation Plotten Prämisse Sachtexte Schreibwerkstatt Schriftsteller Selbsterkenntnis SEO Sinn Sinnsucher Spannung erzeugen Stil Struktur Tagebuch Texter

    5 Kommentare zu „Runterkommen, ganz einfach.

    1. One good thing that came from the pandemic was that I had a lot of free time without a lot to do, so I began a meditation practice. I love it and know now it will always make time for it. Thanks for posting the „come down“ video. Love it!

      1. Thanks to you. I love to hear that someone out there understood my thoughts. So I wish you a good Practise (whatever that is) and the right people with you on your way.

    2. Vor Jahren begann ich mit ZaZen, das ich mit langen Pausen drin immer mal wieder praktiziere. Jetzt bin ich mehr – viel mehr – unterwegs und bin dabei über „Kinhin“ gestolpert. Das ist „Meditation in Bewegung“ und soll die Muskelanspannung ausgleichen zum Sitzen von ZaZen.
      Mal sehen, Erfahrungswerte dazu fehlen mir noch 😉
      Aber kann nur gut sein … 🙂

      und ja, du hast schon recht, Meditation ist eine gute Sache

    Wie siehst du das ?